NMS Groß St.Florian | Am Schulweg 11, 8522 Groß St. Florian | T: 03464/2257 | F: DW 12 | E-Mail: direktion@nms-florian.at

Schulpartnerschaften

Internationale Schulpartnerschaften – voneinander und miteinander lernen

 

Bereits vor mehr als 25 Jahren erkannte man an der Hauptschule Groß St. Florian die Bedeutung für die Begegnung und Kommunikation von Menschen aus verschiedenen Kulturen. So initiierte Walter Kröpfl bereits im Jahre 1992 die

1. Schulpartnerschaft mit der 93. Mittelschule aus der lettischen Hauptstadt Riga.

Insgesamt wurden bis 1997 vier spannende und lehrreiche Begegnungen in beiden Ländern absolviert.

 

Von 2001 – 2005 organisierte Johann Schönegger die zweite grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen der Europaschule in Budapest und der Hauptschule Groß St. Florian.

Auch diese intensive 2. Schulpartnerschaft bot in vier Begegnungen und einem gemeinsamen Abschlussfest allen Beteiligten die Möglichkeit, auf verschiedenen Ebenen zu lernen.

 

Die 3. Schulpartnerschaft mit der Zakladni Skola Mladi in Prag begann mit dem ersten Besuch der Prager Freunde im Mai 2010 in Groß St. Florian. Inzwischen gab es bereits vier weitere Begegnungen, in denen jeweils SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern in dieses sehr erfolgreiche interkulturelle Projekt eingebunden waren.

 

Die Fortsetzung dieser nachhaltigen Schulpartnerschaft  fand vom 9.-14. April 2018 in Groß St. Florian statt. Für die Deutschklasse aus der Prager Partnerschule mit ihren Lehrerinnen Mag. Jana Hrbackova und Mag. Iveta Pichlova hat die Organisatorin dieser 3. Schulpartnerschaft, SR Anna Schönegger, wieder ein spannendes und umfangreiches Programm vorbereitet.

 

Zum Abschluss der vielen gemeinsamen Aktivitäten besuchte die 4b Klasse mit den Klassenvorständen SR Anna Schönegger und Peter Deutschmann vom

13. – 17. Mai 2019 die Zakladni Skola Mladi in Prag.

 

Alle diese grenzüberschreitenden Schulprojekte haben bei allen Beteiligten wesentlich zum besseren Verständnis der jeweils anderen gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten beigetragen und bei allen auch die Erkenntnis vermittelt, dass wir den Weg in eine gute und friedliche Zukunft  Europas nur gemeinsam erfolgreich beschreiten können.